Ausführen der Firmware Aktualisierung

Die Aktualisierung der Firmware des Timberwolf Servers ist sehr einfach und kann im laufenden Betrieb erfolgen. Die Bedienung entspricht modernen Windows Versionen, das bedeutet, zunächst wird nach Updates gesucht und sobald diese angezeigt werden, können diese installiert werden.

Dieser Aktualisierungsprozess kann mehrstufig sein, d.h. zunächst wird nur die Installation wichtiger Systemdateien angeboten und nach deren Aktualisierung stehen weitere Updates zur Verfügung. Bitte installieren Sie stets alle angebotenen Aktualisierungen hintereinander ohne Reboot dazwischen.

Kurzanleitung

  1. Restart: Bitte prüfen Sie nach dem Restart, ob alle Funktionen und Logiken Ihrer Anlage unbeeinträchtigt von dem durchlaufenden Restart wieder funktionieren. Ansonsten beheben Sie bitte zunächst solche “Wiederstart-Probleme” bevor Sie ein Update ausführen.

  2. Backup: Führen Sie ein komplettes Backup vor dem Update aus

  3. Informieren: Bitte konsultieren Sie IMMER zuerst die Versionsinformationen. Für die jeweils aktuelle Version wird Ihnen dazu ein Link im Funktionsmodul “Systemaktualisierung” eingeblendet. Wenn Sie ein Update über mehrere Versionen hinweg ausführen wollen, dann lesen Sie auch die jeweiligen Versionsinformationen. Prüfen Sie insbesondere auch die Lizenzinformationen (z.B. bei Insider Versionen). Die Versionsinformationen finden Sie hier: https://elabnet.atlassian.net/wiki/spaces/TSKB/pages/1923416065

  4. Updates suchen: Lassen Sie den Timberwolf Server nach verfügbaren Updates suchen

  5. Aktualisierung ausführen: Nun den Timberwolf Server die Updates installieren lassen

  6. 1 Minute warten: Bitte warten Sie etwa 1 Minuten bis alle Dienste wieder gestartet sind

  7. Ggfls. Web-APP neu laden: Laden Sie die Web-APP neu, sofern dies angezeigt wird

  8. Wiederholen: Bitte Schritte 2. bis 5. solange wiederholen, bis keine Updates mehr angezeigt werden (bitte keinesfalls Restart oder Unterbrechung der Spannungsversorgung zwischen den Update Schritten)

  9. Erneuter Restart (falls Sie APPs nutzen, erst nach deren Aktualisierung): Insbesondere bei der Installation von Insider Versionen sowie bei großen Sprüngen über mehrere Hauptversionen hinweg, empfehlen wir Ihnen einen Restart des Servers.
    Wichtig: Zuvor sollten alle verfügbaren Updates installiert sein und sofern Sie APPs benutzen, warten Sie mit dem Restart bis diese ggfls. aktualisiert wurde (abhängig von der verfügbaren Bandbreite des Internet Anschlusses). Prüfen Sie vor einem Restart also zunächst den Status der APPs.

  10. Erneutes Backup: Wir empfehlen Ihnen ein erneutes Backup nach Abschluss der Updates

Untenstehend erläutern wir diese Schritte im Detail und bitten um Beachtung.


Inhalt


Planung der Aktualisierung und vorbereitende Maßnahmen

  • Informieren: Bitte lesen Sie zuvor die verfügbaren Versionsinformationen (lesen Sie hierzu bitte auch https://elabnet.atlassian.net/wiki/spaces/TSKB/pages/1378484322). Informieren Sie sich insbesondere, ob und wann ein Restart des Servers empfohlen wird (z.B. damit ein Kernel-Update wirksam wird) sowie über alle bekannten Probleme und die Lizenzierung. Link zu den Versionsinformationen: https://elabnet.atlassian.net/wiki/spaces/TSKB/pages/1923416065

  • Zeitpunkt planen: Freigegebene Hauptversionen können Sie jederzeit im laufenden Betrieb installieren.
    Sofern Sie Vorabversionen wie DEV- oder Insider Versionen installieren möchten, empfehlen wir Ihnen, dies nur im Zeitraum von Montag bis Mittwoch auszuführen - und auch nur dann, wenn der nachfolgende Tag kein Feiertag in Bayern ist. Dies ist eine vorsorgliche Empfehlung, um potentielle Probleme kurz vor oder am Wochenende zu vermeiden).

  • Untereinander abstimmen: Falls der Server von weiteren Personen administriert wird, empfehlen wir, dass Sie sich untereinander abstimmen und dass alle Administratoren während der Ausführung der Backups und der Aktualisierung keine administrativen Aufgaben ausführen

  • Testweiser Neustart des Timberwolf Servers: Wir empfehlen Ihnen, immer dann wenn ein Update verfügbar ist, zunächst Ihren Server neu zu starten, nach Möglichkeit mehrere Stunden oder sogar einen Tag zuvor.
    Der Grund dafür ist, dass es bei komplexen Installationen mit verteilter Logik zu Wiederstart-Problemen kommen kann, weil der Restart einer einzelnen Komponente (hier Timberwolf Server) in der Logik des Gesamt-Systems nicht ausreichend berücksichtigt ist. Ein Neustart des Timberwolf Server vor dem Update ermöglichen es dem Nutzer, solche Wiederstart-Probleme zu identifizieren und dies vermeidet, dass auftretende Probleme fälschlicherweise der Installation der neuen Software (mit ggfls. nachfolgendem Reboot) angelastet werden. Beheben Sie solche Probleme daher, bevor Sie mit der Installation von Updates fortfahren.

  • Datensicherung: Führen Sie stets eine Datensicherung am Timberwolf Server vor jeder Aktualisierung der Firmware durch


Aktualisierung der Firmware durchführen

Verfügbare Aktualisierungen anzeigen

Wechseln Sie in das Modul Systemeinstellungen → System → Updatesund prüfen Sie auf verfügbare Updates durch Betätigen der grüne Schaltfläche Nach Updates suchen:


Hinweis Für die Systemaktualisierung angebotene Module werden mit einer grün dargestellten Versionsnummer angezeigt:


Systemquellen aktualisieren

Aktualisierung von Systemquellen: Sofern Aktualisierungen von Systemquellen zur Verfügung stehen, wird zunächst nur die Aktualisierung dieser Systemquellen angeboten. Betätigen Sie die blaue Schaltfläche damit diese angepasst werden.

Anschließend wiederholen Sie den oben beschrieben Schritt zur Suche nach Updates. Nun sollten weitere Updates angezeigt werden, die aus diesen neuen Systemquellen stammen.

Wichtig Bitte denken Sie daran, stets alle verfügbaren Aktualisierungen zu installieren. Booten Sie keinesfalls zwischen zwei Update-Schritten. Je nachdem von welcher Version Sie aktualisieren, könnte es auch mehr als zwei Updates Schritte geben. Daher stets solange nach neuen Updates suchen, bis keine mehr angeboten werden. Booten Sie den Server frühestens eine viertel Stunde nach dem Update, weil zum Teil die Datenbanken an neue Versionen angepasst werden müssen und daher im Hintergrund Prozesse laufen.


Firmware installieren

AKTUALISIERUNG AUSFÜHREN

Sofern Aktualisierungen zur Verfügung stehen, werden diese entsprechend angezeigt und mit neuerer Versionsnummer in der Liste angezeigt.

Starten Sie die Aktualisierung mit Betätigen der blauen Schaltfläche Updates installieren.

Die jeweiligen Module werden nun heruntergeladen, entpackt und installiert.

Bitte verlassen Sie dieses Funktionsmodul in der Web-APP während der Ausführung des Updates nicht und warten Sie bitte das durchlaufen des Prozesses ab.


Hierbei werden gegebenenfalls Meldungen eingeblendet, das aktualisierte Dienste neu gestartet werden. Dadurch kann es zu einer kurzen Unterbrechungen einzelner Funktionen kommen.

 

WEB-APP NEU IM BROWSER LADEN

Aktualisierte Web-APP neu starten: Aktualisierungen enthalten fast immer auch ein Update der Web-APP selbst. In diesem Fall erhalten Sie den folgenden Hinweis:

Mit Betätigen der grünen Schaltfläche Jetzt neu laden wird die Web-APP im Browser neu gestartet.

GEGEBENENFALLS NEUSTART DES TIMBERWOLF SERVERS AUSFÜHREN

Im Falle von Kernel- bzw. Betriebssystem-Aktualisierungen wird ein Neustart des Servers empfohlen. Dies wird durch eine entsprechende Meldung angezeigt. Ein Reboot darf jedoch immer erst nach erfolgter Aktualisierung aller angebotenen Updates (auch über mehrere Schritte hinweg) ausgeführt werden. Falls Sie APPS benutzen (z.B. EDOMI) dann sollten Sie gfls. abwarten, bis diese aktualisiert wurden (dies können Sie im APP Manager prüfen) um diesen Prozess nicht zu stören.

Hinweis Ein solcher Neustart muss in aller Regeln nicht sofort erfolgen und wird auch nicht vom Server erzwungen. Sie können den Neustart damit zu einem späteren, geeigneteren Zeitpunkt ausführen. Kernel-Updates sind jedoch erst ab dem Neustart wirksam. Insofern die Funktion neuer Leistungsmerkmale von einem aktivierten neuen Linux Kernel bzw. GNU Betriebssystemaktualisierungen abhängig ist, sollten Sie diese neuen Leistungsmerkmale nicht nutzen. Bitte lesen Sie die Informationen zum jeweiligen Update vollständig durch.

ERNEUTE DATENSICHERUNG NACH DER AKTUALISIERUNG

  • Datensicherung: Wir empfehlen stets ein weiteres Datenbackup am Timberwolf Server nach der erfolgten Aktualisierung

  • Server freigeben: Informieren Sie Ihre Mit-Administratoren, dass die Aktualisierung erfolgreich war.


Aktualisierung der Co-Prozessoren und der Extensions

Timberwolf Server sowie dessen Extensions enthalten Co-Prozessoren für Echtzeitaufgaben und zur Lastaufteilung.

Dies betrifft folgende Extensions:

  • Professional Busmaster PBM (integriert und als Extension)

  • Dual DMX Master (integriert und als Extension)

  • KNX Schnittstelle und KNX Busankoppler für 8 bzw. 25 gleichzeitige KNXnet/IP Tunnel

Die Firmware dieser CoProzessoren kann durch die oben beschriebene Aktualisierung ebenfalls automatisch neu geflashed werden, sofern dafür eine neue Version vorliegt. Es ist möglich, dass es daher zu einer kurzen Unterbrechung kommt bzw. ein Reboot empfohlen wird. Bitte lesen Sie die Versionsinformationen zu einer neuen Firmware stets vollständig durch.

Eine neue Controller-Firmware kann dazu führen, dass diese mit einer sehr viel älteren Firmware-Version des Timberwolf Servers inkompatibel ist. Daher wäre es möglich, dass nach “Rücksetzen auf Werkzustand” - und damit Wiederherstellung der Server Firmware wie bei Auslieferung - es zu Kompatibilitätsproblemen mit der zwischenzeitlich neueren Controller-Firmware kommt, insbesondere wenn bereits viele Jahre seit Auslieferung des Timberwolf Servers vergangen sind.

Empfehlung: Durch eine anschließende Aktualisierung auf eine aktuelle Firmware des Timberwolf Servers sollte sich eine solche Inkompatibilität lösen. Bitte beachten Sie die Informationen zur neuen Firmware.

 

 

 

2019 - 2024 by Elaborated Networks GmbH / Impressum / Datenschutzerklärung