Netzwerk mit externem DHCP (TWS 2600)

Hinweis Die folgende Anleitung bezieht sich auf den Auslieferzustand, bei der die dynamische IP-Konfiguration (Auto-IP / DHCP) auf ETH0 aktiviert ist. Sollte im Rahmen der Inbetriebnahme eine feste IP-Konfiguration vergeben worden sein, dann ist die hier beschriebene dynamische IP-Konfiguration deaktiviert.

Dynamische IP-Konfiguration mit externem DHCP-Server

Im Auslieferzustand ermitteln alle Timberwolf Server nach dem Start zunächst eine IP-Adresse aus dem Auto-IP Pool 169.254 /16 (169.254.0.1 - 169.254.255.254). Bei Desktop Servern gilt dies nur für ETH0.

Anschließend versuchen die Timberwolf Server eine IP-Konfiguration Adresse per DHCP zu erhalten. Falls von einem DHCP Server eine IP-Konfiguration bezogen werden kann, dann nutzt der Timberwolf Server diese erhaltene IP-Konfiguration.

 

  • Verbinden: Verbinden Sie Ihr Endgerät und den Timberwolf Server jeweils über einen Switch mit einem DHCP-Server (in privaten Netzen kann dies eine Fritzbox oder ein Speedport Router sein)

  • DHCP-Anfrage: Das Endgerät und der Timberwolf Server senden jeweils einen DHCP-Request an das Netzwerk (blaue Pfeile)

  • Prüfung: Ein DHCP-Server empfängt den Request und prüft seine Konfiguration auf vergebbare Adressen aus seinem IP-Pool bzw. ob eine Reservierung (spezifische IP-Adresse für die MAC-Adresse des Clients) vorliegt

  • Zuweisung IP: Der DHCP Server sendet eine IP-Konfiguration entsprechend der Requests zurück (grüne Pfeile). Damit sollten Endgerät und Timberwolf Server eine gültige Konfiguration erhalten und diese aktiviert haben. Nun kann vom Endgerät auf den Timberwolf Server zugegriffen werden (gelbe Pfeile).

HINWeis Bei späteren Neustarts bzw. nach Ablauf der vom DHCP-Server zugewiesenen Gültigkeitsdauer (“Lease Time”) wird der DHCP-Client im Timberwolf Server (wie im Endgerät) beim DHCP Server jeweils eine Verlängerung der gleichen IP-Konfiguration anfragen. Daher sollte der DHCP Server dauerhaft zur Verfügung stehen bzw. die Gültigkeit der Lease auf “Dauerhaft” (“infinite”) konfiguriert sein.

Hinweis Der Timberwolf Server funktioniert zwar autark ohne Internet, jedoch sind Services wie Zeitsynchronisation per NTP, VPN-Zugriff, Zertifikatserneuerung und Updates für die Nutzung sinnvoll. Falls Sie möchten, dass der Timberwolf Server diese Services aus dem Internet beziehen kann, dann sollten Sie darauf achten, dass in der Konfiguration des DHCP Server auch das “Default Gateway” zum Internet sowie ein bzw. zwei DNS-Server eingetragen sind. Falls Sie den Timberwolf Server nicht mit dem Internet verbinden wollen, dann sollten Sie mittelfristig eine alternative Zeitsynchronisierung einrichten (z.B. NTP auf internen NTP-Server oder per KNX-Zeitclient).

für experten Das DHCP-Protokoll basiert auf Broadcasts. Der DHCP Server muss daher in derselben Broadcast Domain des lokalen Netzwerkes installiert und aktiv sein. Sollte sich der DHCP-Server in einem anderen LAN befinden, dann ist auf dem Router im lokalen Netzwerk ein DHCP-Helper / DHCP-Relay einzurichten, der den Broadcast in einen Unicast zum entfernten DHCP-Server konvertiert.
Alle Timberwolf Server können selbst als DHCP Server konfiguriert werden (bei Desktop Modellen ist ein solcher auf ETH2 ab Werk vorkonfiguriert). Wenn Sie mehrere Timberwolf Server einsetzen, können sie damit auch einen der Timberwolf Server als DHCP Server für alle anderen Geräte im LAN einsetzen.

 

Nächster Abschnitt: https://elabnet.atlassian.net/wiki/spaces/TSKB/pages/1399750701

 

 

2019 - 2023 by Elaborated Networks GmbH / Impressum / Datenschutzerklärung