Inbetriebnahme MQTT

Übersicht

Alle Modelle des Timberwolf Servers unterstützen MQTT ab Firmware V 2.0 (IP 5).

Der Timberwolf Server kann sich mit beliebig vielen MQTT Brokern verbinden und es können jeweils beliebig viele MQTT Geräte über diese Broker angesprochen werden.

Beliebiger Datenaustausch: Die Implementierung von MQTT im Timberwolf Server ist - wie KNX - symmetrisch in Empfangs- und Senderichtung, bei hoher Übertragungsleistung über IP-Netze. Damit ist eine Kopplung von tausenden Timberwolf Servern untereinander, auch über das Internet, möglich.

Keine Begrenzungen: Es können im Rahmen der Systemressourcen und der verfügbaren Bandbreite beliebig viele MQTT Objekte erzeugt und intern mit jedem anderen Objekt anderer Technologien (Zeitserien mit Grafana, KNX, Modbus RTU & TCP, ekey, 1-Wire, Logik usw.) verknüpft werden. Es gibt praktisch keine Limits.

Einfache Konfiguration: Die Einrichtung erfolgt durch eine grafische Benutzeroberfläche mit vielen hilfreichen Statusanzeigen. Auch mehrfach verschachtelte Daten im JSON Format können gelesen und geschrieben werden.

Integrierte Diagnose: Einfach nutzbarer Live-Check der erhaltenen und übertragenen Daten, Histogramme und Fehleranzeigen unterstützen bei der Einrichtung neuer MQTT Geräte und der Fehlerbehebung.


Inhalt dieses Kapitels